Montag, 28. November 2016

Doppelsitzer im Dollinger

Im Tandem rasten Francesco Moser und Marco Pantani - alias Felli und Jorge - zur Titelverteidigung. Gestärkt durch das an der Wegstrecke eigens zur Verfügung gestellte Tarockmenü sicherten sie sich Bergetappe, Gelbes Trikot und den Zielsprint. Gesamtscore: 450 Punkte.

Im Verfolgerfeld hatte das Familienteam "Die Uis" mit Moni und Manfred die Speichen vorne. Sie landeten mit 66 Sekunden Rückstand und 384 Punkten auf Platz zwei vor dem Team "Gstiess 22" mit Heike und Manfred, das mit 322 Punkten Platz drei errang.

In der Einzelwertung setzte sich Moni durch. Mit drei Tischsiegen und einer Schrift von 158 Punkten gewann sie (mit dem Gesamtscore von 338 Punkten) knapp vor Manfred mit 156 Schriftpunkten (Gesamt 321 Punkte) und Birgit mit 102 Schriftpunkten (Gesamt 267). Ich gratuliere allen Gewinnern herzlich.

In der Tirolcupwertung gibt es einen neuen Führenden. Mit seinem 6. Platz überholte mich Gerhard knapp. Neuer Zwischenstand nach 8 von 12 Turnieren:

1. Gerhard (Schwaz) - 906 Cuppunkte
2. Markus (Innsbruck) - 893 Cuppunkte
3. Manfred (Ampflwang i. H.) - 722 Cuppunkte

Als nächstes Turnier steht das Gründungsturnier am Programm!
Sonntag, 8. Jänner 2017, 15 Uhr
Spielecafe WELI in Innsbruck, Viaduktbogen 26


Donnerstag, 10. November 2016

Neu - Neu - Alt

Neues Lokal, neue Mitspieler, alte Sieger!

Zum 17. Cupabend - erstmals im Hotel Charlotte - kamen genau doppelt so viele Spieler, darunter auch einige Neulinge - zu einem gemütlichen und gesangsunterstützten Tarockturnier zusammen.

Nur der Sieger war nicht neu - ganz im Gegenteil. Mit drei Tischsiegen und einem Gesamtscore von 334 Punkten (154/+180) setzte sich Felli souverän durch und feierte damit seinen bereits 4. Turniersieg im Tirolcup. Auf den Plätzen folgte Gerhard aus Schwaz mit 239 Punkten (99/+140) und die eilige Christl aus Hall mit 230 Punkten (65/+165). Ich gratuliere den Gewinnern herzlich!

In der Gesamtwertung zum Tiroler Tarockcup kam mir Gerhard mit seinem 2. Platz gefährlich nahe, der Zwischenstand nach 7 von 12 Turnieren:
1. Markus aus Innsbruck, 892 Cuppunkte,
2. Gerhard aus Schwaz, 830 Cuppunkte,
3. Manfred aus Ampflwang im Hausruck, 722 Cuppunkte.

Bereits Ende November folgt als nächstes Turnier das Tandemturnier im Hotel Dollinger am 27. November 2016 um 16:00 Uhr. Bitte als Zweierteam anmelden!

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Streifen schlagen Karos!

Hochkarätiges Teilnehmerfeld - 2. Saisonsieg für Kienberger - 2. Doppelsieg für 2 Hausruckviertler!
Und dank einer Großspende von 100 Euronen ein bereits 390 kg schweres Spendenschwein...

Hier das erfolgreiche Siegertrio:
1. Kienberger - 277 Punkte (112/+165)
2. Doppler - 272 (132/+140)
3. Feldner - 242 (92/+150)

In der Tirolcup-Zwischenwertung gibt's keine großen Veränderungen:
1. Mair - 892 Cuppunkte
2. Kirchner - 667
3. Doppler - 556

Nächster Cupabend in neuem Spielort!
9. November 2016, 19:00 Uhr im Hotel Charlotte (6020 Innsbruck, Philippine-Welser-Straße 88)!

Sonntag, 4. September 2016

Sechs Bundesländer beim Casino Seefeld Tarockturnier!

Zur erfolgreichen Wiederholung des Casino Seefeld Turniers kamen die Spielerinnen und Spieler aus fast allen Ecken Österreichs zusammen. Von Feldkirch bis Wien, vom Hausruck über Linz bis Graz sorgten die aus nah und fern angereisten Tarockierer (darunter zwei österreichische Meister) für einen neuen Bundesländerrekord bei einem Tarockturnier in Tirol und genossen in perfekter Casino-Atmosphäre für einen spannenden, vor allem aber geselligen Turniernachmittag mit vielen interessanten Begegnungen.

Auch das Casino Seefeld präsentierte sich nicht nur als idealer Turnierort, sondern auch wieder als großzügiger Sponsor und stellte neben Begrüßungssekt und Jausenbuffet für alle Teilnehmer auch wieder 3 x 2 Dinner & Casino Gutscheine im Wert von je 118,-- Euro und zahlreiche Sachpreise zur Verfügung!

Nachdem im Tiroler Tarockcup zuletzt die Gäste aus Ober- und Niederösterreich recht erfolgreich
waren, konnten diesmal die Gastgeber wieder das notwendige Quäntchen Glück für sich verbuchen und das Stockerl blieb fest in Innsbrucker Hand.
Nach drei spannenden Runden stand die strahlende Siegerin fest. Mit drei Tischsiegen (=180 Rangpunkte), einer Schrift von 167 Punkten und dem Gesamtscore von 347 Punkten freute sich Carmen über ihren ersten Turniersieg im Tirolcup sichtlich sehr! Ich gratuliere der frisch gebackenen Turniersiegerin herzlich! Nur knapp musste sich Georg mit 341 Punkten geschlagen geben, er hatte zwar die höchste Schrift des Tages (201 Punkte), aber mit nur einem Tischsieg und zwei zweiten Plätzen (=140 Rangpunkte) das Nachsehen. Rang drei konnte ich mit einem Score von 285 Punkten für mich verbuchen (165 Schrift-, 120 Rangpunkte).

Auf allen Ebenen ein gelungenes Tarockevent, das auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

In der Gesamtwertung zum Tirolcup sieht der Zwischenstand nach 5 Turnieren so aus:
1. Markus M. mit 798,
2. Gerhard K. mit 518 und 
3. Georg F. mit  444 Cuppunkten.

Der Tirolcupkalender bis zum Finale am 17. März steht ebenfalls schon fest. Weiter geht's mit den zwei Cupabenden:
am 5. Oktober im Cafe Top Spin in der Radetzkystraße und
am 9. November im Hotel Charlotte in der Philippine-Welser-Straße,
beide Innsbruck um 19:00 Uhr.

Sonntag, 21. August 2016

LOAS

Der von Felli bestens organisierte Klassiker auf der LOAS lockte auch heuer wieder Spieler von Tirol bis Niederösterreich an. Und zur Zeit wird noch auf der Hütte zum Frühschoppen tarockiert...


Mit dem berühmten LOAS-Schnitzel und bei strahlendem Wetter bestens verpflegt, wurde frisch und fröhlich drauflos tarockiert. Pünktlich mit Spielbeginn stellte sich dann auch das perfekte Spielewetter ein und nach drei spannenden und unterhaltsamen Runden konnte ich mich über meinen zweiten Turniersieg auf der Loas freuen. In der ersten Runde noch mit 2 Punkten glücklicher Tischzweiter, konnte ich mir mit einem gewagten Solodreier im letzten Spiel in Runde 2 den Tischsieg sichern und ließ mir dank guter Blätter in der letzten Runde den Turniersieg nicht mehr nehmen (217 Punkte, 106 Schrift/+165 Rang). Auf den Plätzen folgten der Ampflwanger Manfred mit 237 Punkten (77/+160) und der Innsbrucker Joe mit 227 Punkten (87/+140).


In der Gesamtwertung konnte ich damit meinen Vorsprung klar ausbauen (606 Punkte), auf den Plätzen folgen Gerhard aus Schwaz (388) vor Christian aus Kottingbrunn (NÖ, 381), Johann aus Rainbach (OÖ, 370) und Manfred aus Ampflwang (OÖ, 358).

Schon in 14 Tagen steht als nächstes Turnier im Tirolcup das Tarockturnier im Casino Seefeld auf dem Programm (Samstag, 3. September 2016). Die Beginnzeit musste auf 13:30 Uhr verschoben werden!

Mittwoch, 17. August 2016

Fragenstein die Zweite

Zirl hat sich auch im Juni 2016 wieder als Tarockmagnet erwiesen. 51 Spielerinnen und Spieler aus Osttirol, Salzburg, Oberösterreich und sogar Niederösterreich haben sich im Hotel Tyrolis eingefunden, um miteinander ein von Wolfgang Fidler bestens organisiertes Tarockturnier auszufechten.

Am Freitag abend stand das Einzel am Programm. Hier konnte sich der aus Zell am Pettenfirst angereiste Hausruckviertler Johann Kienberger durchsetzen. Er gewann mit 299 Punkten (119 Schrift- / +180 Rangpunkte) vor der Lokalmatadorin Elfi Fidler aus Zirl mit 259 Punkten (99/+160) und dem Innviertler Johann Haas aus Rainbach mit 209 Punkten (74/+135). Ebenfalls 209 Punkte errang die Bad Hallerin Gerlinde Morgenbesser, musste sich aber auf Grund der schlechteren Rangpunkte (89/+120) mit Rang vier zufrieden geben. Helmut Hintner aus Salzburg kam auf den 5. Platz. Somit gingen gleich 4 der ersten 5 Plätze ans befreundete Inland!

Am Samstag Nachmittag ging dann das Fragensteiner Teamturnier über die Bühne. Die Einzelwertung ging an den Niederösterreicher Christian Schäffer aus Kottingbrunn. Er gewann mit dem Rekordergebnis von 400 Punkten (240 Schrift- + 160 Rangpunkte) vor Carmen Neurauter aus Innsbruck mit 341 Punkten (181/+160) und Sepp Posch aus Absam mit 316 Punkten (176/+140).

Die Teamwertung sicherte sich das Team "Carmerata" mit ebenfalls rekordverdächtigen 900 Punkten (400 Schrift- + 500 Rangpunkte) mit Christian Schäffer, Carmen Neurauter, Manfred Uiberreiter und Kurt Egger. Auf den Plätzen folgten das Team "4 Kings" mit Georg und Bruno Feldner, Helmut Viehhauser und Helmut Hintner und das Team "Tarockrunde Sauwald" mit Johann Haas, Franz Wallner, Sepp Lang und Josef Kisslinger aus dem oberösterreichischen Innviertel.


Damit noch nich genug, es gab ja auch eine Marathonwertung übers ganze Wochenende zu gewinnen. Die sicherte sich neben Einzel- und Teamwertung ebenfalls Christian Schäffer aus Kottingbrunn. Er ist übrigens der Organisator des Tarockturniers "Kraineriade" im Wasserschloss in Kottingbrunn (s. Bild) im Rahmen des Wiener Zeitung Cups.

Weiter geht's am Samstag, den 20. August mit dem Klassiker auf der LOAS!




Mittwoch, 16. März 2016

Punktlandung beim Tiroler Cupfinale

1107 : 1106
Knapper geht's nicht!

Nach einem mehr als spannenden Finale und einem Kopf an Kopf Rennen über fast die ganze Saison der 13 Turniere umfassenden Tirolcupsaison 2015/16 entschied ein einziger Cuppunkt über den Ausgang des heurigen Tiroler Tarockcups. Doch der Reihe nach...

Schon beim Zirler Fragenstein Marathon ging eine starke oberösterreichische Fraktion an den Start und legte den Grundstein für das die Saison bestimmende Duell zwischen Manfred Doppler aus Ampflwang im Hausruck und dem Titelverteidiger der vorangegangen Saison, Markus Mair aus Innsbruck. Mit je einem Turniersieg am Konto hatte letztlich ich das bessere und vor allem glücklichere Ende für mich und konnte mit einem 8. Platz beim Cupfinale und einem einzelnen Punkt Vorsprung den Titel mit 1107 Cuppunkten vor Manfred verteidigen, der mich im Finale mit seinem 3. Tagesrang fast - aber eben nur fast - noch überholen konnte. Mit dem Tagessieg beim Finale konnte sich Georg Feldner (ebenfalls Innsbruck) noch aufs Stockerl hieven und belegte bereits zum vierten Mal den 3. Platz in der Gesamtwertung.

Endstand des Tiroler Tarockcups 2015/16:
1. Markus Mair, Innsbruck, 1107 Cuppunkte,
2. Manfred Doppler, Ampflwang/H., 1106,
3. Georg Feldner, Innsbruck, 1073 Cuppunkte.

Die 1107 waren aber nicht nur deswegen eine Punktlandung. Wer sich die Gesamtwertung des Vorjahres genau ansieht, wird entdecken, dass mir das Kunststück gelungen ist, meinen Titel mit exakt demselben Punktestand wie letztes Jahr zu verteidigen...

Aber ich will natürlich auch das Einzelturnier nicht unterschlagen.
Dank einer Ersatzspielerin konnten 32 Teilnehmer an 8 Vierertischen ein spannendes Turnier genießen und dank eines ganzen Autos voller Innviertler hatte das Turnier ein ganz besonderes Flair. So konnten die Spieler aus Tirol und Oberösterreich nicht nur ihr spielerisches Können messen, sondern auch gegenseitig die jeweilige Spielkultur kennenlernen, v.a. aber auch bundesländerübergreifende Tarockfreundschaften pflegen bzw. aufbauen, was u.a. auch an der nicht zu knappen Nachspielzeit abgelesen werden konnte...!

Trotz zweier Valats von 2 Manfreds, sicherte sich schließlich Georg Feldner aus Innsbruck seinen 4. Turniersieg und gewann mit 270 Punkten (110/160) vor Leo Oberwasserlechner aus Absam mit 257 Punkten (97/160) und Manfred Doppler mit 252 Punkten (132/120).

Somit ging eine erfolgreiche Cupsaison mit dem neuen Teilnehmerrekord von 155 Spielerinnen und Spielern und 13 Turnieren ebenso erfolgreich zu Ende und dem großen Österreich-Finale mit allen 5 Cups aus OÖ, Wien, Steiermark und Tirol am 16. April im Casino Linz steht nichts mehr im Wege.

Aber auch die neue Saison des Tirolcups steht schon in den Startlöchern. Am 3. April steigt das traditionelle Hopfgarter Turnier in (Osttirol), Hopfgarten im Defereggen, Sonntag 10:00 Uhr im Kulturhaus!

Samstag, 12. März 2016

Montag, 22. Februar 2016

Irmengard, die VIII.

Bei Schneegestöber in Kranebitten fanden sich 12 Viererteams ein um in erster Linie ein vergnügliches 8. Irmengardturnier zu genießen. Neben gemütlicher und spannender Turnieratmosphäre ging es aber auch wieder um einen guten Zweck und darüber hinaus galt es auch noch, ein paar Trophäen einzuheimsen.

In der Teamwertung ging es hin und her und nach einigen Führungswechseln hatte das Team "Chamäleon" - eine Mischung aus Familienteam (Birgit und Inge) und Mittwochsrunde (Hans und Peter) das bessere Ende für sich. Sie gewannen mit einem Gesamtscore von 584 Punkten (124 Schrift-, 460 Rangpunkte). Auf Platz 2 folgte das Team "Gstieß XXII" des Turnierorganisators aus der Vorarlbergfraktion (Thomas, Elke, Heike und Gottfried) mit gleicher Schrift, aber schlechteren Tischrängen und 544 Punkten. Ebenfalls aufs Stockerl brachten es die Innbrügglerinnen von der Donnerstagsrunde (Genofeva, Edna, Margit und Claudia) mit 540 Punkten (100 Schrift-, 440 Rangpunkte) nur ganz knapp hinter Platz 2!

In der Einzelwertung konnte sich Birgit aus Völs (schon mit dem Team erfolgreich) endlich über ihren ersten - nach vier zweiten Plätzen längst fälligen - Turniersieg freuen! Sie gewann mit 270 Punkten vor Genofeva aus Kematen mit 253 Punkten und Monika aus Absam mit 249 Punkten, wieder nur 4 Punkte hinter der Zweiten (alle drei hatten ex aequo 160 Rangpunkte). Ich gratuliere allen Gewinnerinnen und Gewinnern recht herzlich!

Das Irmengardturnier war aber gleichzeitig das letzte von drei Teamturnieren der Cupsaison 2015/16 und somit ging es auch noch darum, den Wanderpokal für die Teamgesamtwertung Irmengardcup zu vergeben. Hier gelang dem Team "WELI" (Skoty Trophy mit Gerhard, Hans, Joe und mir) die Titelverteidigung (383 Punkte). Auf Rang zwei folgte das Team "Chamäleon alias (Neu-)Meisterquartett" (Mittwochsrunde) mit 275 Punkten und nur einen Punkt dahinter das Team "Gstieß XXII" (Vorarlberg) mit 274 Punkten.

In der Tirolcupwertung konnte ich meinen Vorsprung ein klein wenig ausbauen. Hier steht es nach 12 von 13 Turnieren wie folgt:
1. Markus aus Innsbruck mit 1004 Cuppunkten
2. Manfred aus Ampflwang am Hausruck mit 924 und
3. Hannes aus Innsbruck mit 858 Cuppunkten (dicht gefolgt von Georg mit 851).

Der gesamte Reinerlös kommt dem Verein "Rosarote Zeiten" zu Gute (s. www.rosarotezeiten.at) und wird dann zusammen mit den bei allen Tirolturnieren gesammelten Spenden-/Kontrageldern des wiederum bestens genährten Spendenschweins beim Cupfinale an Inge übergeben werden.

Zu diesem letzten Turnier der Saison 2015/16 lade ich euch herzlich ein! Es wird beim Finale nicht gelost sondern nach dem jeweiligen Zwischenstand zusammen gespielt, d.h. es ist das ideale Einstiegsturnier für Turnierneulinge, da immer in etwa gleich starke (oder zumindest gleich erfolgreiche) Spieler zusammenkommen.

Turnier "Cupfinale":
Freitag, 11. März 2016 um 18:00 Uhr im Cafe Top Spin (6020 Innsbruck, Radetzkystraße 41).





Montag, 1. Februar 2016

Haller Team Charity +++ stop +++

56 spendenfreudige Tarockierer/innen +++ 2 oberösterreichische Teams +++ ein Vorarlberger Team +++ 900 Euro Spendengeld(!) +++  Rosarote Zeiten +++ Lospreis Chamäleon +++ entspannte Turnieratmosphäre +++ Spendenschwein knackt die 500er Kontrageldschallmauer +++ stop +++

Teamwertung +++ stop +++
ein einziger Siegpunkt entscheidet +++ spannend bis zum Schluss +++ drei Tiroler Teams am Treppchen +++ Titelverteidiger verteidigen Titel +++ stop +++


1. Team WELI (Skotyaner) +++ 114 Tischpunkte +++ 220 Schrift +++
2. 4 Kings (Felly Family) +++ 113 Tischpunkte +++ 201 Schrift +++
3. Bunt gemischt (Innbrücke Mittwoch) +++ 110 T. +++ 190 Schrift +++ stop +++

Einzelwertung +++ stop +++
genauso spannend +++ genauso knapp +++ Dreifachsieg für Innsbruck +++ Titelverteidiger wieder am Treppchen +++ stop +++


1. G. Feldner +++ 41 Tischpunkte +++ 134 Schrift +++
2. C. Egger +++ 40 Tischpunkte +++ 129 Schrift +++
3. M. Mair +++ 37 Tischpunkte +++ 114 Schrift
+++ stop +++

Zwischenstand Irmengardcup (nach 2 von 3 Teamturnieren) +++ stop +++
"WELI" +++ 378 Cuppunkte +++
"Hausruck" +++ 223 Cuppunkte +++
"4 Kings" +++ 213 Cuppunkte +++ stop +++

Zwischenstand Tirolcup (nach 11 von 13 Turnieren) +++ stop +++
1. M. Mair +++ 973 Cuppunkte +++
2. M. Doppler +++ 924 Cuppunkte +++
3. H. Clementi +++ 858 Cuppunkte +++ stop +++

Nächstes Turnier +++ stop +++
Irmengardturnier +++ Viererteams +++ Irmengardcup +++
20. Feber 2016 +++ 14:00 Uhr +++ Kranebitter Hof +++ stop +++

Montag, 11. Januar 2016

Wiedehopf und Knabenkraut

Alle Versuche, beim 14. WELI-Tarock-Turnier dem Spielglück auf die Sprünge zu helfen, schlugen fehl (42.)! Muss ich wohl nächstes Jahr zu Fledermausblut und Diebesdaumen greifen...

Wer noch mehr über die Kulturgeschichte des Tarockspiels erfahren möchte, dem sei das gleichnamige Buch von Wolfgang Mayr und Robert Sedlaczek ans Herz gelegt. Ein Bericht darüber ist am Turniertag(!) in der Sonntagsbeilage der Tiroler Tageszeitung erschienen (s. http://www.tt.com/lebensart/freizeit/10932982-91/habsburger-mythos---im-talon.csp)!

Die Karten waren anderen gewogen und - nach einigen organisatorischen Purzelbäumen und dank sehr flexibler Tarockfreunde - konnten sich schlussendlich 44 Spielerinnen und Spieler aus nah und fern über 11 Vierertische und eine überaus angenehme Turnieratmosphäre freuen!

Auch für Spannung war gesorgt und schließlich teilten die drei Bundesländer Oberösterreich, Vorarlberg und Tirol die Stockerlplätze unter sich auf!

Für den extra zum Turnier aus Linz angereisten Hans Stiftinger hat sich die Teilnahme besonders gelohnt. Er konnte sich nach drei Tischsiegen und einem Gesamtscore von 323 Punkten (143 Schrift- / 180 Rangpunkte) genau 10 Jahre danach zum zweiten Mal den WELI-Titel für Oberösterreich sichern! Den zweiten Platz eroberte Franz Böhler aus Feldkirch mit 282 Punkten (122/160) für Vorarlberg. Die Ehre Tirols verteidigte Martin Vogelsberger aus Gries am Brenner mit dem dritten Platz und 264 Punkten (144/120). Ich gratuiere den Gewinnern herzlich!

In der Gesamtwertung des Tirolcups konnte Manfred Doppler aus Ampflwang am Hausruck die Führung ausbauen. Zwischenstand nach 10 von 13 Turnieren:
1. Manfred Doppler 924,
2. Markus Mair 805 und
3. Johannes Clementi 744 Cuppunkte

Das Spendenschwein zu Gunsten des Vereins "Rosarote Zeiten" zur Unterstützung krebskranker Mütter und ihrer Kinder konnte sich ebenfalls über ein Rekordergebnis freuen - am Ende war es um 100 Euro schwerer!

Im Tirolcup geht's weiter mit zwei Teamturnieren (Beginnzeit jeweils 14 Uhr):
30. Jänner, HALL für VIER im Hotel Maria Theresia in Hall in Tirol
20. Feber, IRMENGARD im Kranbebitterhof in Innsbruck
und dem CUPFINALE am 11. März!