Montag, 30. November 2015

Doppelsieg für Bruder-Tandems

38 fleißige Radlfahrer aus nah und fern kamen gestern im großen Saal des Hotels Dollinger zusammen, um in gemütlicher Atmosphäre in einem überaus spannenden Tandemturnier fest in die Pedale zu treten. Nach kräfteraubenden Bergetappen und gefährlichen Abfahrten fiel die Entscheidung erst im Zielsprint...


Das gelbe Trikot wechselte einigemale den Besitzer und nach drei Etappen konnte sich das oberösterreichisch-tirolerische Team "WELI" (mit Anton aus Antiesenhofen und mir) mit 369 Punkten nur ganz knapp noch auf Platz Drei retten. Das Tandem "Zwoa broate Scheiteln" mit den Brüdern Clementi (beide Innsbruck) war mit 371 Punkten nur einen Hauch schneller und sicherte sich Platz Zwei.

Die beiden Fahrradlegenden "Francesco Moser & Marco Pantani" (alias Gebrüder Feldner, ebenfalls aus Innsbruck) hatten das Rennen aber taktisch am besten angelegt. Sie überholten beim Zielsprint aus dem Windschatten heraus alle anderen und fügten mit 393 Punkten und einer gefühlten Vorderradlänge Vorsprung ihrer Trophäensammlung den Tandemtitel hinzu!

Auch in der Einzelwertung ging es knapp zu. Hier sicherte sich Sennah mit einem überlegenen Etappensieg und 325 Punkten (180 Zeit, 145 Berg) Platz 1. Ebenfalls aufs Stockerl schafften es Peter mit 281 Punkten (141 Zeit, 140 Berg) ganz knapp vor Felli mit 279 Punkten (139 Zeit, 140 Berg).

Ich gratuliere allen Gewinnern herzlich!


In der Zwischenwertung zur Tour de Tirol sieht es nach 9 von 13 Etappen so aus:
1. Manfred D. (Ampflwang/H.) - 815 Cuppunkte
2. Markus M. (Innsbruck) - 805
3. Sennah (Innsbruck) - 744

Die Königsetappe folgt am 10. Jänner 2016 im Spielecafe WELI (Startschuss 15:00 Uhr)!



Mittwoch, 18. November 2015

Donnerstag, 5. November 2015

Oberösterreichischer Doppelsieg beim 60. Tirolcupturnier

Zum 15. Cupabend kamen 30 Spielerinnen und Spieler aus 4 Bundesländern angereist und gaben dem 60. Tirolcupturnier in der Pirminstube im Volkshaus Innsbruck einen würdigen Rahmen.


Viele Kontakte wurden geknüpft oder wieder aufgefrischt und auch für Spannung war gesorgt. Am
Ende hatte diesmal die Oberösterreicher das bessere Ende für sich. Ernst Punz aus Linz (letztes mal noch letzter) schlug zurück und gewann mit zwei Mal Valat, einem Solodreier und 338 Punkten (173 Schrift/165 Rang) schließlich überlegen vor seinem Landsmann Manfred Doppler aus Ampflwang im Hausruck mit 291 Punkten (111/180) und Carmen Neurauter aus Innsbruck mit 240 Punkten (125/115). Ich gratuliere den Gewinnern herzlich!

In der Gesamtwertung hat mich Manfred wieder überholt. Nach 8 von 13 Turnieren steht es im Tirolcup wie folgt:
1. Manfred D., Ampflwang, 708 Cuppunkte,
2. Markus M., Innsbruck, 661 und
3. Johannes Cl., Innsbruck, 524 Cuppunkte

Nächstes Turnier:
Sonntag, 29. November 2015, 15:00 Uhr, Tandemturnier (2er-Teams) im GH Dollinger in Innsbruck

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Top Play im Top Spin

28 gutgelaunte und hochkarätige Spielerinnen und Spieler aus Ost und West - von Kennelbach in Vorarlberg bis Kottingbrunn in Niederösterreich - fanden sich beim 14. Cupabend im Cafe Top Spin in der Radetzkystraße zu einem spannenden und genussvollen Königrufenturnier ein.

Dabei gab es - neben der gelungenen Lokalpremiere - eine weitere Premiere. Die Serie der neuen Sieger ist gerissen, zum ersten Mal konnte sich ein Spieler zum zweiten Mal bei einem Cupabend in die Siegerliste eintragen.

Nach 48 spannenden Spielen sicherte sich Geri mit dem hauchdünnen Vorsprung von 4 Punkten und
240 Punkten den Sieg (80 Schrift) vor Stan mit 236 Punkten (96 Schrift) und Sennah mit 220 Punkten (60 Schrift). Ich gratuliere dem Siegertrio aus Innsbruck herzlich!

In der Cupgesamtwertung konnte ich den bisherigen Führenden wieder überholen, der Zwischenstand nach 7 von 13 Turnieren sieht jetzt so aus:
1. Markus M. 550 Cuppunkte
2. Manfred D. 508 und
3. Georg F. 497 Cuppunkte.

Auch das Spendenschwein wurde wieder gut gefüttert, wenngleich bei der Kontrierlaune noch Luft nach oben ist. Neues Kampfgewicht: 310 kg! Der Verwendungszweck steht jetzt ebenfalls fest, das Kontrageld plus Spenden geht am Ende der Saison gesammelt an den Verein "Rosarote Zeiten", der sich in Zusammenarbeit mit der Klinik um die Unterstützung krebskranker Mütter und ihrer Kinder kümmert. Der Verein wurde übrigens von Inge und ihrem Mann gegründet, nähere Infos s. http://www.rosarotezeiten.at/

Im Tirolcup geht's im November mit 2 Turnieren weiter:
  4. 11. 2015: Cupabend November in der Pirminstubn im Volkshaus
29. 11. 2015: Tandemturnier im GH Dollinger
Die Voranmeldung zu beiden Turnieren ist bereits möglich.

Außerhalb des Tirolcups steigt am Samstag, den 24. 10. 2015 im Hotel Maria Theresia in Hall das 7. Absamer Tarockturnier zu dem die Veranstalter herzlich einladen. Nähere Infos s. http://members.aon.at/tarock-absam/

Montag, 7. September 2015

Klein aber Fein - Heimspiel auf der Loas

Wetter draußen leider miserabel, Stimmung drinnen dafür umso besser!

Bei bestemTarockwetter genossen 17 Unentwegte in der gemütlichen - und beheizten - Holzveranda das familärste aller Cupturniere. Darunter gleich drei Tirolcupsieger und vier Loas-Sieger. Der Organisator Felli (in perfektem Hütten-Outfit) und ich freuten uns auch besonders über das Mitspielen von Liesl und Ludwig, die extra aus Hopfgarten im Defereggental angereist waren!

Gestärkt mit dem berühmten Loaser Schnitzel gab es nach drei spannenden Runden einen Heimsieg
zu vermelden. Der Organisator Felli holte sich mit zwei Tischsiegen und 281 Punkten (116 Schrift) überlegen zum zweiten Mal den Sieg auf der Loas. Platz Zwei holte sich Eva mit 231 Punkten (91 Schrift) und Jorge holte sich mit 208 Punkten (88 Schrift) seinen bereits neunten(!) Dritten Platz.
Ich gratuliere allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

In der Cupgesamtwertung sieht die Rangfolge nach 6 von 13 Turnieren so aus:
1. Manfred D. mit 507 Cuppunkten
2. Markus M. mit 504 und
3. Georg F. mit 466 Cuppunkten.

Weiter geht's am 7. 10. 2015 mit dem Cupabend Oktober im Cafe Top Spin in Innsbruck (gleich neben dem Volkshaus in der Radetzkystraße).

Sonntag, 30. August 2015

Königrufen bei Kaiserwetter im Casino Seefeld

Rekordteilnahme bei Kaiserwetter - und das bei einer Turnierpremiere!

Gestern fand das 1. Tarockturnier im Casino Seefeld mit rekordverdächtigen 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt; nur beim Irmengard-Teamturnier 2013 war es noch einer mehr!

Das Casino Seefeld stellte sich als optimaler Gastgeber und Sponsor und überaus angenehmer Spielort heraus und auch für das leibliche Wohl war mit Sektempfang und Jausenbuffet bestens gesorgt! Übrigens dürfte auch das Spendenschwein am Buffett ordentlich zugegriffen haben: durch die Kontras kamen 50 Euro zusammen.

Das Turnier verlief in angenehmster Atmosphäre und bester Stimmung sehr spannend und die von nah und fern angereisten Spielerinnen und Spieler fühlten sich sichtlich wohl.  Besonders gefreut habe ich mich auch über mehrere Gäste aus Osttirol, Vorarlberg, Oberösterreich und sogar Wien, darunter der amtierende österreichische Meister Hubert Zauner aus Bad Ischl!
Die weite Anreise hat sich wohl auch - zumindest wegen des Abschneidens im Turnier - gelohnt. Besonders einer durfte sich am Ende ganz besonders freuen:

Manfred Doppler aus Ampflwang am Hausruck (ebenfalls ein ehemaliger Sieger des Ö-Finales in Linz) sicherte sich mit zwei Tischsiegen und einem zweiten Tischrang, mit 354 Punkten (194 Schrift/160 Rang) den Turniersieg, knapp gefolgt von Bernhard Foidl aus Aldrans, der 331 Punkten (191 Schrift/140 Rang) den zweiten Platz belegte. Der dritte Platz ging an Armin Seiler aus Kematen mit 271 Punkten (106 Schrift/165 Rang).

In der Cupwertung führt nun nach 5 von 13 Turnieren ebenfalls Manfred Doppler mit 507 Cuppunkten vor mir selber mit 476 Punkten. Auf den dritten Platz hat sich Bruno Feldner vorgearbeitet (397 Cuppunkte). Ich gratuliere allen Gewinnern!

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und die vielen fröhlichen Gesichter und die gute Stimmung bestätigten dies. Somit steht einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts im Wege!
Ich bedanke mich bei allen fürs Kommen und Mitspielen und bei Marcel Pipal und dem Casino Seefeld für das perfekte Ambiente!

Aber schon nächste Woche folgt der nächste Streich! Das bereits traditionelle Hüttenturnier auf der Loas steht am Samstag, dem 5. September zum bereits 6. Mal am Programm. Zimmer sind noch zu haben! Das Turnier wird von Markus Feldner organisiert, alle weiteren Infos wie immer auf meiner website.


Montag, 22. Juni 2015

Fragenstein? Zirl. Tarock!


Neues Großevent im Tiroler Tarockcup!

An zwei Spieltagen hintereinander fanden sich 54 Tarockiererinnen und Tarockierer aus nah und fern zu einer überaus gelungenen Premiere des Fragensteinturniers im Hotel Tyrolis in Zirl ein. Die Veranstalter von Turnier (W. Fidler) und Tirolcup (M. Mair) freuten sich ganz besonders über die zahlreichen Gäste aus Oberösterreich und Wien mit je einem Viererteam aus dem Innviertel und dem Hausruckviertel, mit dem Sieger des Wiener Zeitung Cups (E. Punz aus Linz) und einem Doppel aus Wien mit dem Sieger des Steirischen Tarockcups (A. Plischnack aus Wien). Zusammen mit mir waren somit gleich drei amtierende Cupsieger am Start.

Nach zwei ebenso vergnüglichen wie spannenden Turniertagen teilten sich die Lokalmatadore aus Tirol und die Gäste aus Oberösterreich fein brüderlich die jeweiligen Titel in den beiden Team- und Einzelwertungen. Der Sieg im Vierer am Samstag ging nach einer fulminanten Schlussrunde (3 Tischsiege und 1 Tischzweiter) überlegen an das Team "Hausruckcup" aus Oberösterreich (Doppler, Morgenbesser, Kienberger, Kienast). Es war das bereits ihr 2. Teamsieg in Tirol!

Den Sieg im Doppel am Freitag sicherte sich das Team "Weli" aus Tirol (Mair, Mariacher) vor der Tarockrunde "Sauwald 2" (J. Haas, F. Wallner) und dem Team "Buntgemischt 2" aus Innsbruck (K. Egger, C. Neurauter).

Die Einzelwertung vom Freitag ging wieder an Oberösterreich: J. Haas aus Rainbach im Innkreis gewann mit 319 Punkten (169 Schrift) vor M. Mair mit 294 Punkten (134 Schrift) und G. Feldner mit 271 Punkten (151 Schrift), beide Innsbruck.

Die Einzelwertung vom Samstag blieb wieder in Tirol. Dies war auch die knappste Entscheidung des Wochenendes. Der Sieg ging an M. Mair aus Innsbruck mit 258 Punkten (118 Schrift), dicht gefolgt  von M. Doppler aus Ampflwang am Hausruck mit 252 Punkten (92 Schrift) und G. Felkel aus Innsbruck mit 238 Punkten (98 Schrift).

Und auch das Stockerl in der Marathonwertung wurde brüderlich geteilt, wobei hier das oberste Treppchen an Tirol ging (M. Mair), vor zwei Oberösterreichern und einer Oberösterreicherin! Den zweiten Platz errang M. Doppler (OÖ). Am dritten Platz folgte wieder J. Haas (OÖ).

Am Ende konnten sich sowohl die Sieger, als auch alle anderen über einen der zahlreichen Sach- und Geldpreise freuen, niemand ging mit leeren Händen nach Hause! Aber auch der Charity-Gedanke kam nicht zu kurz, das Spendenschwein wurde mit zahlreichen Kontras gut aufgemästet. Insbesondere Franz aus Frankenmarkt war mit einem Rekordkontra von € 10,50 aus einem einzigen Spiel besonders "spendabel" (er lief bei einem Dreier einem Subrekontra von Wolfgang ins Gegenblatt). Allein am Samstag kamen somit durch die Kontras € 55 zusammen, derzeitiges Gewicht des Spendenschweins: 110 Kilo.

Anekdote des Tages: der Kellner Kurt kam besonders dadurch in Stress, dass er vermeintlich von allen Tischen mehrfach und oft gleichzeitig gerufen wurde ("Guat!") und war über einen Punkt ganz besonders verwundert: "Wieso kennen die alle meinen Namen, wo ich doch erst seit zwei Tagen hier arbeite?"...

Ich gratuliere dem Veranstalter Wolfgang zum tollen Turnier (der Termin für nächstes Jahr ist mit 17./18. Juni 2016 bereits fixiert!) und allen Siegerinnen und Siegern zum erfolgreichen Abschneiden!

Jetzt geht's in die - kurze - Sommerpause, doch schon Ende August bzw. Anfang September folgen die nächsten beiden Highlights im Tirolcup:

Samstag, 29. August:
1. Tarockturnier im Casino Seefeld mit tollen Preisen und attraktiven Hotelpackages.
Samstag, 5. September:
Hüttenturnier auf der Loas (Hochpillberg bei Schwaz)



Ergebnisse Fragenstein:


Vierer am Samstag
1. Team "Hausruckcup" (Hausruckviertel, OÖ) mit M. Doppler, G. Morgenbesser, J. Kienberger, F. Kienast und 658 Punkten (198 Schrift)
2. Team "Weli" (Skoty-Runde) mit M. Mair, J. Clementi, H. Welte, P. Kaltschmid und 469 Punkten (69 Schrift)
3. Team "Gstieß XXII" (Team Österreich) mit A. Plischnack (Wien), E. Kitzelmann, C. Mauracher, C. Neurauter mit 455 Punkten (55 Schrift)

Doppel am Freitag
1. Team "Weli" (Skoty-Runde) mit M. Mair und E. Mariacher und 497 Punkten (177 Schrift)
2. Team "Sauwald 2" (Innviertel, OÖ) mit J. Haas und F. Wallner und 475 Punkten (190 Schrift)
3. Team "Buntgemischt 2" (Innbrücke MI) mit K. Egger und C. Neurauter und 443 Punkten (123 Schrift)

Einzelwertung Freitag
1. J. Haas (Rainbach/I., OÖ) mit 319 Punkten (169 Schrift)
2. M. Mair (Innsbruck) mit 294 Punkten (134 Schrift)
3. G. Feldner (Innsbruck) mit 271 Punkten (151 Schrift)

Einzelwertung Samstag
1. M. Mair (Innsbruck) mit 258 Punkten (118 Schrift)
2. M. Doppler (Ampflwang/H., OÖ) mit 252 Punkten
3. G. Felkel (Innsbruck) mit 238 Punkten (98 Schrift)

Fragenstein-Marathonwertung
1. M. Mair aus Innsbruck (Tirol), Team: 2./1., Einzel: 2./1.
2. M. Doppler aus Ampflwang am Hausruck (OÖ), Team: 1./19., Einzel: 14./2.
3. J. Haas aus Rainbach im Innkreis (OÖ), Team: 4./2., Einzel: 1./23.

Tirolcup Zwischenstand nach vier Turnieren
1. M. Mair (Innsbruck) mit 445 Cuppunkten
2. G. Feldner (Innsbruck) mit 317 Cuppunkten
3. E. Fidler (Zirl) mit 305 Cuppunkten

Donnerstag, 28. Mai 2015

13. Sieger beim 13. Cupabend

Die Serie der neuen Gesichter am obersten Treppchen wurde prolongiert. Beim gestrigen Königrufenturnier in der Pirminstube im Volkshaus gab es beim 13. Cupabend den 13. Sieger!

Leo aus Absam setzte sich mit 3 Tischsiegen souverän durch und gewann überlegen mit 302 Punkten (122 Schrift- und 180 Rangpunkte) vor der Zweitplatzierten Elfi aus Zirl mit 202 Punkten (87/+115) und dem Drittplatzierten Ludwig aus Kennelbach in Vorarlberg mit 197 Punkten (52/+145).

In der Gesamtwertung zum Tiroler Tarockcup führt somit nach 2 Turnieren Stefan V. aus Hopfgarten vor Leo O. aus Absam und Hans N. ebenfalls aus Osttirol.

Das nächste Turnier im Tirolcup ist eine ganz besondere Premiere.
Am 19. und 20. Juni findet im Hotel Tyrolis in Zirl das 1. Fragensteinturnier statt. Der Halbmarathon besteht aus dem Tandemturnier am Freitag, den 19. Juni und dem Vierer am Samstag, den 20. Juni.
Beide Einzelwertungen zählen zum Tirolcup, die Teamwertung vom Samstag zählt zum Irmengardcup und eine Gesamtwertung über beide Turniere gibt es auch noch. Aber es ist selbstverständlich auch möglich, nur an einem der beiden Turniere teilzunehmen.


Freitag, 15. Mai 2015

Aviso Seefeld - August 2015

Ausblick auf ein ganz besonderes Tarock-Highlight im Spätsommer 2015 zum Vormerken!

Tarockturnier im Casino Seefeld
29. Aug. 2015

Sensationelle Hotelpackages (4 und 5-Sterne Hotels in den Tiroler Bergen) ab 125,-- Euro fürs Doppelzimmer

Sektempfang und Jause für jeden Turnierteilnehmer

Zahlreiche Geld- und Sachpreise (3x2 Dinner & Casino Gutscheine, Casino-Artikel etc...)


Donnerstag, 23. April 2015

Double 2014/2015

Absolute Premiere im Tarockjahr 2014/2015.

Zum ersten Mal seit Bestehen von Skoty Trophy (seit 2004) und Tirolcup (seit 2008/09) gelang einem Spieler das Kunststück in einer Saison beides zu gewinnen. Und wer war der Glückliche? Ich selber!

Der Tirolcup war sehr knapp - es war ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Ö-Final-Vierten Sennah. Dafür war die Skoty Trophy eine umso klarere Angelegenheit. Nach 5 Tagessiegen - darunter der höchste ever mit der absoluten Rekordschrift von 282 Punkten - und mit dem Rekordvorsprung von fast 400 Punkten hatte die Konkurrenz keine Chance mehr.

Könnte einem ja fast schon etwas peinlich sein - ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil, ich freue mich über den Erfolg wirklich sehr. Noch dazu wo das Double ja eigentlich ein Triple ist, wenn man die heuer neu hinzugekommene Teamgesamtwertung Irmengardcup hinzurechnet, die ich mir zusammen mit meinen Teamkollegen ja auch noch auf die Fahnen heften konnte! Dieser Erfolg sollte wohl ein Zeitl halten...

Eine phänomenale Saison ging zu Ende, mal sehen, ob mir das Kartenglück auch weiterhin so hold ist. Wie heißt es so schön: neues Spiel, neues Glück!

Vor allem bedanke ich mich aber bei allen treuen Weggefährten, für die vielen vergnüglichen und spannenden Tarockstunden über all die Jahre unserer Skoty Trophy!

Dienstag, 14. April 2015

Tiroler Pole Position beim großen Ö-Finale von Linz

Der Grand Prix de Tarot von Linz fand diesen Samstag bereits zum 8. Mal statt. Das Casino Linz präsentierte sich wieder als bewährter Austragungsort und großzügiger Sponsor.

Die Qualifikation verlief abgesehen von einigen Havarien reibungslos und erstmals in der Geschichte des Ö-Cups konnten sich zwei Tiroler die Pole Position sichern: Mair vor Senna(h) in Startreihe 1! Und mit Jorge, Gerhard und Felli (auf Rang 10, 18 und 19) konnten drei weitere Boliden aus Tirol aussichtsreiche Startplätze erobern. Siehe auch das Blätterrauschen im Zeitungswald (s. OÖ-Volksblatt und Journal der Wiener Zeitung): http://tarockoesterreich.jimdo.com/8-oe-finalturnier-2015/medien-2015/

Beim Massenstart (224 Teilnehmer, 14 aus Tirol !) verlief alles nach Plan. Gleich zu Beginn starteten wir hochtourig zu voller Form auf und Sennah konnte sogar eine Rundenbestzeit in den Linzer Tarockasphalt brettern und zwischenzeitlich in Führung gehen. Dann gab's aber ein paar kleinere Karambolagen, einen unvorhergesehenen Boxenstopp und Probleme mit dem Chassis. Nach Safety-Card und zur Neige gehenden Tanks setzten schließlich die gegnerischen Fahrer auf der Zielgerade aus dem Windschatten heraus zum Überholmanöver an und verhinderten den ganz großen Coup. Nichts desto trotz erreichten wir mit dem 4. Platz von Sennah, meinem 5. Platz, dem 10. Rang von Jorge und dem 14. von Gerhard das mit Abstand beste Tiroler Ergebnis seit Bestehen des Ö-Final-Rings.

Selbstredend ist das gute Abschneiden bereits in der Rubrik "Auswärts.Erfolge" vermerkt (s. website unter Hall of Fame).

Als Erster in der Tageswertung der schikanenreichen Rennstrecke schoss Miesbauer Oskar mit 204 durchs Ziel, auf Platz zwei und drei wurden Oleinik Dieter mit 195 und Ömer Liesl mit 194 km/h abgewunken.

In der Gesamtwertung gingen alle drei Podestplätze an den Rennstall Hausruckcar! Siegerkranz und  Champagnerdusche konnte sich aber Zauner Hubert aus Bad Ischl gönnen. Er sicherte sich den Titel des österreichischen Tarockmeisters 2014/15 (schon der 8. Preisträger beim 8. Ö-Finale!) Er siegte mit dem Gesamtscore von 138 vor Oleinik Dieter mit 131 und Wenninger Johannes aus Zell am Pettenfirst mit 128 Sachen. Siehe auch den Bericht im Freitagsjournal der Wiener Zeitung: http://members.chello.at/tarock/tarock_sonstiges/oefinale_wienerzeitung.pdf

Alle weiteren Infos findest du unter der inhaltsreichen und aufwendig gestalteten Tarock-Österreich Seite von Franz Kienast: s. http://tarockoesterreich.jimdo.com/

Ich gratuliere allen herzlich zum großen Erfolg und bedanke mich bei allen Tiroler Teilnehmerinnen und Teilnehmern fürs mitfahren! Mit dabei waren (Sennah und ich von der Skoty-Runde, die Felli-Family mit Jorge, Markus und Bruno, die Absamer Tarockrunde mit Christl, Claudia und Monika und last not least Gerhard, Elfi & Wolfgang, Christina, Carmen und Elke von der Mittwochsrunde im GH Innbrücke.



Fotos folgen demnächst.

Sonntag, 8. März 2015

Grande Finale - die Siebte!

Am Freitag abend fand das finale Turnier des Tirolcups 2014/2015 statt. Unter internationaler Beteiligung fanden sich 28 Tarocker im Haus der Begegnung ein und spielten ein gleichermaßen vergnügliches wie spannendes Tarockturnier.

Das bereits 7. Cupfinale bietet die Gelegenheit eine kurze Zwischenbilanz zu ziehen:
In diesen 7 Jahren gab es bei 52 Turnieren 1692 Teilnahmen. In der laufenden Saison gab es mit 348 Teilnahmen bei 11 Turnieren und mit 125 Spielerinnen und Spielern in der Gesamtwertung jeweils Höchstwerte. Von A(natol) - (beatri)Z, von jung bis alt (18 - 90, dieselben), vom Boden- bis zum Neusiedlersee, von Hamburg bis Lienz kamen alle zusammen, um ihrer Tarockleidenschaft zu frönen. Ich bedanke mich bei allen fürs mitmachen und hoffe natürlich, dass die Tiroler Tarockgemeinschaft weiterhin anwächst!

In der Tageswertung gibt es mit Sennah einen neuen Sieger. Nach vier zweiten Plätzen sicherte er sich mit drei Tischsiegen und 298 Punkten (118 Schrift / 180 Rang) souverän seinen längst fälligen ersten Turniersieg. Auf den Plätzen folgte Gerhard mit 217 Punkten (77/140) vor dem Seriendritten Jorge mit 203 Punkten (63/140). Dieser (bereits siebte) dritte Platz, ging denkbar knapp von statten. Bei Punktegleichheit mit dem Vierten (mir) und Fünften (Bernhard) der Tageswertung gaben schlussendlich die besseren Tischränge bzw. das bessere Rundenmaximum den Ausschlag.

Beim Finale ging's aber nicht nur um den Tagessieg, sondern natürlich auch um die Gesamtwertung beim Tirolcup. Auffällig war dabei, dass die vier Besten der Tageswertung auch unter den fünf Besten der Gesamtwertung waren und somit für besondere Spannung gesorgt war. Das Duell um den Gesamtsieg zwischen mir und Sennah konnte ich trotz seines Tagessieges schließlich dank eines Vierten Ranges und eines deutlichen Vorsprungs vor dem Finale und eines Vierten Rangs in der Tageswertung für mich entscheiden, worüber ich mich natürlich sehr freue. Den dritten Gesamtrang holte sich wieder der Jorge (auch hier bereits sein dritter!).

Endstand im Tirolcup 2014/15 nach 11 Turnieren:
1. Markus mit 1107 Cuppunkten,
2. Sennah mit 1034 und
3. Jorge mit 870 Cuppunkten.

Am allermeisten habe ich mich aber über die eigens angefertigten Tarockkarten gefreut, die mir die Mittwochsrunde in der Innbrücke (entstanden aus dem ehemaligen Montagstarock in der Burgtaverne bzw. im Anich) als Überraschungsgeschenk und Dankeschön überreicht hat. Herzlichen Dank an die ganze Runde!!!


Aber nach der Saison ist vor der Saison! Kaum ist der aktuelle Tirolcup Geschichte, schon steht der neue vor der Tür. Bereits am Sonntag dem 22. März startet der Tirolcup 2015/2016 mit dem traditionellen und überaus netten Hopfgarter Tarockturnier im Gemeindezentrum von Hopfgarten im Defereggen in die neue Saison.

Aber auch das große Ö-Finale im Casino Linz steht vor der Tür. Es steigt am Samstag dem 11. April um 16 Uhr. Und noch nie hatten so viele Tiroler so viele Vorrundenpunkte zum mitnehmen! Vielleicht gelingt ja heuer einem von uns der ganz große Coup beim Kampf um den Österreichischen Meister!





Montag, 23. Februar 2015

Premiere in Hall

Im Gartenhotel Maria Theresia in Heiligkreuz fand am Samstag zum 1. Mal das "Tarock-Turnier in Hall für Vier" statt. Der Reinerlös von Euro 400,- wird einem guten Zweck zugeführt. Allen Spielern, Spendern und den Organisatoren Dirk & Dietlinde auch von meiner Seite ein großes Dankeschön!

Aber auch für Spannung war gesorgt, 11 Teams kämpften in 4 Runden zu je 12 Spielen bestens gelaunt und in gemütlicher Atmosphäre um die Stockerplätze. Dabei gab es fortwährend Führungswechsel und dem Team "Buntgemischt" gelang in Runde 3 auch das Kunststück von 4 Tischsiegen, was ihnen dann am Ende auch Platz 3 in der Teamwertung sicherte. Das Team "The 4 Kings" hatte Herbert in ihren Reihen (er verpasste den Tagessieg nur ganz ganz knapp) und eroberte den silbernen Rang.
Aufs oberste Treppchen schaffte es aber zum zweiten Mal in Folge das Team "WELI"! Das vollständige Endresultat der Teamwertung ist auf der website "Tarock Absam" zu finden (s. http://members.aon.at/tarock-absam); hier die ersten drei:
1. Team "WELI" mit mit Geri, Schorsch, Sennah und mir
2. "The 4 Kings" mit Herbert, Armin, Jorge und Felli
3. "Buntgemischt" mit Elfi, Wolfgang, Gerhard und Christina
 
Aber das war nicht die einzige Premiere. Diese Cupsaison wurde auch zum ersten Mal der Irmengard-Cup ausgetragen. Es ist dies eine Gesamtwertung über alle Teamturniere (heuer waren es drei), wovon (bei einem Streichresultat) die zwei besten zählten.
Und der Irmengard-Cup 2014/15 geht mit der maximal möglichen Punktezahl von 444 IC-Punkten (bei 2 Tagessiegen) ebenfalls und am Ende auch überlegen ans Team WELI. Ich bedanke mich bei meinen Mitspielern herzlich für das gute Abschneiden!
Aber leider hat auch gestern der Fehlerteufel wieder zugeschlagen (diesmal habe ich nicht genau geschaut) und so gibt es auf den Plätzen eine Korrektur. Hier das endgültige Ergebnis des Irmengard-Cups:
1. Team "WELI" mit 444 IC-Punkten (und zwei Tagessiegen!)
2. Team "Österreich" mit 293 und
3. Team "The 4 Kings" mit 289 Punkten

Aber auch die parallel geführte Einzelwertung sei natürlich nicht verschwiegen. Hier gelang mir
ebenfalls zum zweiten Mal in Folge der Turniersieg (und damit das Kunststück von 5 Titeln in 2 Turnieren in Folge), worüber ich mich natürlich sehr freue! Der Sieg war aber äußerst knapp und am Ende musste sich Herbert (bei gleichen Rangpunkten) nur um drei Punkte in der Schrift geschlagen geben. Claudia errang den dritten Stockerlplatz, hier die drei ersten:
1. M. Mair mit 43 Rangpunkten und +135 Schrift,
2. H. Waidacher mit ebenfalls 43 Rp. und +132 Schrift und
3. C. Fink mit 35 Rangpunkten +95 Schrift

Damit konnte ich mich auch in der Tirolcup-Gesamtwertung nach 10 von 11 Turnieren an die Spitze setzen und führe mit 951 Punkten vor Sennah (812) und Jorge (694). Ich freue mich schon auf ein spannendes finales Turnier und hoffe auf viele Teilnahmen in der schönen Location:

Turnier "Cupfinale" am 6. März 2015 (18:00 Uhr) im Haus der Begegnung, Innsbruck, Rennweg 12.



Montag, 2. Februar 2015

Wipe Out beim Irmengard-Turnier......

Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle in letzter Minute fanden sich am Samstag im Kranebitter
Hof 11 Teams zur 7. Ausgabe des Irmengard-Turniers ein und genossen bei bester Laune ein spannendes Turnier! Wie bei Teamturnieren üblich, lag der Hauptaugenmerk natürlich auf dem Abschneiden der Teamgenossen und so entwickelte sich gleich die besondere, den Team-Turnieren eigene Spielatmosphäre.

Nach Runde 1 war noch alles offen, aber in Runde 2 schaffte unser Team "WELI" einen wipe-out - alle 4 Spieler gewannen ihren Tisch (!) - und legte damit den Grundstein für den Erfolg. Trotzdem wäre es wohl noch knapp geworden, wenn der Turnierorganisator Thomas nicht im allerletzten Spiel Pech gehabt und einen Dreier mit 35/1 Blatt verloren hätte!

So konnten wir vier (Colombo-Schorsch, Geri, Sennah und ich) uns über den Sieg freuen - der mit einem Total von 791 Punkten (271 Schrift / 520 Rangpunkte) schließlich doch noch recht deutlich ausfiel - und die Tarockplaketten der 4 Könige in Alu in Empfang nehmen.

Den erfolgreichen zweiten Platz errang das Team "Österreich" mit Thomas, Heike, Christine und Manfred und insgesamt 680 Punkten (220/460) vor dem Team "Bunt gemischt" aus der Tarockrunde Innbrücke mit Wolfgang, Christina, Gerhard und Elfi mit 482 Punkten (82/400).

Im Irmengardcup - der seit heuer geführten Team-Gesamtwertung - führt jetzt ebenfalls das von mir organisierte Team "WELI" mit 385 I-Cuppunkten vor dem von Thomas organisierten Team "Österreich" mit 293 und dem "Team X" von Monika mit 242 Zählern.
Diese Gesamtwertung wird beim Tarock-Turnier in Hall für Vier am 21. Feber 2015 im Hotel Maria Theresia entschieden!

Neben der Teamwertung wurde aber wie üblich auch noch parallel die Einzelwertung ausgetragen.
Da errangen gleich 4 Spieler 160 Rangpunkte bei je 2 Tischsiegen und am Ende hatten 7 Spieler mehr als 200 Punkte. Um den Sieg entwickelte sich schlussendlich ein überaus spannender Zweikampf zwischen mir und dem Thomas, der überaus knapp verlaufen ist und bei dem sich sogar Laptop und Microsoft noch einmischten! Und so passierte es im verflixten 7. Jahr, dass es zwei Sieger gab: einen der geehrt wurde und einen der gewonnen hat. Selbstverständlich muss alles seine Richtigkeit haben (unsere Turniere basieren alle auf Ehrlichkeit und Korrektheit) und Thomas war es wichtig, dass das richtiggestellt wird: „Bei der routinemäßig durchgeführten Nachkontrolle am Folgetag wurde ein Computerprogrammierungsfehler mit Auswirkungen auf die Reihung der drei Erstplatzierten festgestellt. Markus Mair wurde offiziell als Sieger ausgerufen. Der fälschlich überreichte Siegerpreis wurde sofort zurückgegeben. Dem Erstplatzierten des Irmengardturniers 2015 wird beim nächsten Teamturnier am 21.2.2015 in Hall der Siegerpreis öffentlich überreicht.“

So konnte ich mich letztlich doch noch und trotz kurzer beidseitiger Enttäuschung (ich vorher, er hinterher) über den Sieg in der Einzelwertung und damit über den Doppelsieg beim 50. Geburtstag des Tirolcups freuen! Wie knapp es war zeigt das Ergebnis (s. auch Absatz 2): ich gewann mit 295 Punkten (135 Schrift- / 160 Rangpunkte) nur 12 Punkte vor Thomas mit 283 Punkten (143/140). Bei all der Dramatik darf aber auch nicht auf den hervorragenden dritten Platz von meinem Teamkollegen Georg vergessen werden, der es mit 264 Punkten (104/160) ebenfalls noch aufs Stockerl schaffte.

In der Gesamtwertung konnte ich nach 9 von 11 Turnieren mit nunmehr 766 Cuppunkten dem weiterhin führenden Hannes mit 777 Punkten ziemlich auf die Pelle rücken und auch der Felli überholte seinen Bruder und liegt nun mit 680 Punkten (und knappen 5 Punkten Vorsprung) an dritter Stelle.

Die Fotos vom Turnier folgen sobald ich sie erhalten habe.
Und hier sind sie schon: https://www.dropbox.com/l/DlhTMvvuwMaaZvllrI7Jdo

Die beiden letzten Turniere im Tirolcup folgen am
21. Feber 2015 mit dem Tarock-Turnier in Hall für Vier und am
6. März 2015 mit dem hoffentlich ebenfalls gut besuchten Finalturnier zum Tirolcup!


Sonntag, 1. Februar 2015

Tirolcup wird 50

Der Tiroler Tarockcup feierte am Samstag beim Irmengard-Turnier ein rundes Jubiläum. Es war bereits das 50. Turnier seit Bestehen des Tirolcups und ich bedanke mich bei allen treuen Spielerinnen und Spielern fürs mitspielen. Stellvertretend habe ich den 5 fleißigsten Turnierteilnehmern ein kleines Dankeschön überreicht.

Markus - 44 Teilnahmen,
Gerhard - 43,
Jorge - 39,
Felli - 37,
Herbert und Heike - je 34.

Die dazugehörigen Tabellen finden sich unter den Rubriken PANTHEON bzw. CUP (Archiv).

Danke fürs Mitmachen und wir hoffen natürlich weiterhin auf rege Teilnahme!

Donnerstag, 15. Januar 2015

Stich Fest

Tarock hat's in den ORF geschafft. Gleich zwei Mal.

Beim letzten Turnier in der Tarockhochburg Helfenberg im Mühlviertel wurde das 20jährige Tarockjubiläum des Raiffeisen Tarockcups Austria gefeiert und die Prominenz feierte mit.

Nur bei der Aussage über die regionale Gültigkeit der Regeln dürfte es ein kleines Kommunikationsproblem gegeben haben.

ORF Seitenblicke:
http://tvthek.orf.at/program/Seitenblicke/4790197/Seitenblicke/9059881/Tarockieren-in-Helfenberg/9068154

OÖ Heute:
http://tvthek.orf.at/program/Oberoesterreich-heute/70016/Oberoesterreich-heute/9065714/Tarockcup-Helfenberg/9067331

Viel Spaß beim anschauen!

Mittwoch, 7. Januar 2015

Neuer Sieger beim 13. Weli-Turnier!

Die dreifache Siegerin ist entthront! Beim 13. Tarockturnier im Spielecafe WELI gibt es einen neuen
Sieger. Gerhard aus Schwaz legte einen Start-Ziel-Sieg aufs Tarockparkett und gewann mit einem Gesamtscore von 357 Punkten (197 Schriftpunkte, +160 Rangpunkte) überlegen! Auf den Plätzen folgte Christian aus Absam mit 262 Punkten (112+150) vor Bernhard aus Aldrans mit 229 Punkten (84+145). Ich gratuliere den Gewinnern!

Insgesamt sorgten 39 Teilnehmer für spannende Spiele und perfekte Turnieratmosphäre und auch Spielerinnen und Spieler aus Nord (München), West (Vorarlberg) und Ost (tirol) scheuten keinen Weg um bei dem Traditionsevent mit dabei zu sein. Fehlt nur noch der Süden!


Aus meiner Sicht war es somit ein perfekt gelungenes Turnier mit bester Stimmung. Nicht zuletzt weil mir wieder ein angesagter Quapil gelang (als Partner in einem Solorufer von Franz), sondern wohl auch, weil ich einen neuerlichen Sauschädlplatz vermeiden konnte....

Piatnik sponserte je ein Paket der aktuellen Sondereditionen "Feinste Wiener Tarock", "Chinesen Tarock" und "Industrie & Glück Tarock" (nähere Details s. http://members.chello.at/tarock).  Die Darstellungen der erwähnten Reiterstandbilder auf Tarock II sind deshalb interessant, da sie erst kurz zuvor fertiggestellt (1859, E.H. Karl) bzw. begonnen wurden (1860, P. Eugen). Auch die Auflösung zur Frage was die Herz Dame des Standardblattes um ihren Hals trägt bin ich noch schuldig: es ist eine rote doppelte Perlenkette (auf beiden Kartenhälften im Gegensatz zum vorliegenden Druck von 1815). Mein Dank gilt aber auch dem Stoffl, der uns nicht nur ein guter Gastgeber war, sondern ebenfalls 3 Gutscheine sponserte!

In der Gesamtwertung des Tiroler Tarockcups gibt es ebenfalls einen Führungswechsel. Nach 8 von 11 Turnieren setzte sich erstmals Sennah an die Spitze und Felli verdrängte mich vom Stockerl. Der aktuelle Stand sieht jetzt wie folgt aus:1. Sennah mit 773 Cuppunkten
2. Jorge mit 674 und
3. Felli mit 588 Punkten.

Als nächstes Turnier folgt das Irmengard-Teamturnier am 31. Jänner um 15:00 Uhr im Kranebitter Hof in Innsbruck. Die weiteren Termine im Überblick:
31. 01. 2015: Irmengardcup Teambewerb, Kranebitter Hof, Innsbruck
21. 02. 2015: Tarock-Turnier in Hall für Vier, Hotel Maria Theresia, Hall i.T.
06. 03. 2015: Cup-Finalturnier, Haus der Begegnung, Innsbruck
11. 04. 2015: Ö-Finale im Casino Linz
und aus der Saison 2015/16:
22. 03. 2015: Hopfgarter Preistarock